09.12.2019    21:55 Uhr                                                                                                                                 Besucher: 19846

 Aktuelles
 Termine
 Hintergrund
 Studenten
 FAQ's
 Downloads
 Feedback
 Links
 Archiv
 Kontakt / AG's
 Impressum
 

Nächste Streik-Aktion



Streik ausgesetzt!
Laut Beschluß der Vollversammlung vom 19.06.2006, wird der Streik ab dem 20.06.2006, bis zum Ergebnis einer noch durchzuführenden Ur-Abstimmung ausgesetzt.


Mittwoch, 28.06.2006
Urabstimmung
11:00 bis 14:00 Uhr im Casino


Donnerstag, 29.06.2006
Urabstimmung
11:00 bis 14:00 Uhr im Casino
und
14:00 bis 17:00 Uhr vor dem Hörsaal Gyn, Geb. 102

 

Der Tarifvertrag


20.06.2006, 02:30 Uhr

Tarifvertrag 2006 zwischen dem Marburger Bund und der TdL

Zur besseren Übersicht über die wichtigsten Eckpunkte des neuen Tarifvertrages hat der Marburger Bund ein kurzes Informationsblatt erstellt:

Informationsblatt des Marburger Bundes zum Tarifvertrag

Jan Vetter hat sich die Mühe gemacht und in einer Excel-Datei die wesentlichen Gehaltsunterschiede zwischen dem alten BAT und dem neuen TV-L, bzw. TV-Ä herausgearbeitet. Hier ist die Datei, die auch in der Vollversammlung gezeigt wurde, zum Download:

Vergleich BAT zu TV-L

Eilmeldung +++ Eilmeldung +++ Eilmeldung +++ Eilmeldung


16.06.2006, 17:23 Uhr

Offenbar haben sich der Marburger Bund und die Tarifgemeinschaft der Länder nach einem turbulenten Tag auf einen eigenen Tarifvertrag für Ärzte geeinigt. Dies berichten übereinstimmend mehrere Fernsehsender.

heute.de- Einigung bei Klinikärzten

tagesschau.de- Tauziehen um Ärztebezahlung beendet

tagesschau.de- Die Eckpunkte der Tarifeinigung

Der nächste Schritt wäre jetzt eine Ur-Abstimmung der Mitglieder des Marburger Bundes über die Annahme des ausgehandelten Tarifvertrages.

Pressespiegel der Streikwoche vom 12.06.06 - 16.06.06


Mittwoch, 14.06.2006
Die allgemeine Berichterstattung stand im Zeichen der Fußball-WM. Unsere Aktion "Ärztesterben" fand dennoch ihren Weg in die Nachrichten.

swr.de- Mediziner inszenieren Ärztesterben


Dienstag, 13.06.2006
Abermals dominiert die Aussicht auf ein nahes Ende der Ärztestreiks die Meldungen. Auf der ZDF heute-Homepage gibt es einen Video-Bericht über die zentrale Demonstrationsveranstaltung bei uns in Mainz.

tagesschau.de- Wird der Streik am Freitag beendet?

heute.de- Ärztetarifstreit, Abschluss diese Woche möglich

heute.de Ende des Ärztestreiks in Sicht (Video aus Mainz!!!)

spiegel.de- Die fliehenden Doktoren

Montag, 12.06.2006
Es wurde größtenteils über die Intensivierung der Streiks berichtet. Am Abend mehrten sich dann Hoffnungen auf ein baldiges Ende der Streiks, nachdem die Tarifgremien des Marburger Bundes das Angebot Hartmut Möllrings vom Wochenende angenommen hatten. Nur über die Einkommen der Assistenzärzte in den ersten zwei Jahren herrscht noch Uneinigkeit.

heute.de- Ende der Ärztestreiks in Sichtweite

tagesschau.de- Tarifkonflkit an Unikliniken - Einigung zeichnet sich ab

spiegel.de- Ende der Ärztestreiks in Sicht

faz.net- Ende der Ärztestreiks in Sichtweite

Treffen Möllring-Montgomery soll positiv verlaufen sein


11.06.2006, 13:50 Uhr

Am Samstag, 10.06.06 haben sich Hartmut Möllring und Frank Ulrich Montgomery in Hannover zu einem Vier-Augen-Gespräch getroffen. Über den Ausgang des Gespräches wurde zunächst Stillschweigen vereinbart, jedoch zeigten sich beide Seiten verhalten optimistisch, dass es in absehbarer Zeit zu einer Lösung im festgefahrenen Tarifkonflikt zwischen der TdL und den Ärzten der deutschen Unikliniken kommen könnte.

heute.de- Rückt Einigung im Uniklinik-Tarifkonflikt näher?

tagesschau.de- Möllring nach Treffen mit Montgomery zuversichtlich

Spenden-Konto eingerichtet


11.06.2006, 13:40 Uhr

Beim Marburger Bund Landesverband NRW/RLP ist ein Spendenkonto zweckgebunden für Aktionen der Uniklinik Mainz eingerichtet worden. Viele Kolleginnen und Kollegen engagieren sich mit hohem persönlichen und auch finanziellen Einsatz für unser gemeinsames Ziel. Um zumindest letzteres nicht ins Bodenlose abdriften zu lassen, möchten wir jeden der es sich leisten kann und der, aus welchen Gründen auch immer, evtl. nicht ganz so aktiv am Streik teilnehmen kann, bitten, uns wenigstens finanziell zu unterstützen!

Spenden sind jederzeit willkommen und können gerichtet werden an:

MB Landesverband NRW/RLP
Deutsche Apotheker- und Ärztebank
BLZ: 37060615
Kto-Nr.: 0501123467
Stichwort: Mainz


Die Angabe des Stichwortes ist sehr wichtig, da nur so die Beträge zweckgebunden für Mainz verbucht werden können!

Aktuelle Meldungen


10.06.2006, 03:50 Uhr

Die Medienberichte konzentrierten sich am Freitag 09.06.06 hauptsächlich auf das drohende Scheitern der Tarifverhandlungen für die Kolleginnen und Kollegen an den kommunalen Krankenhäusern. Sollte es zur Urabstimmung kommen und diese mit einem Votum pro Streik ausgehen, würden bis zu 70.000 Ärzte der kommunalen Kliniken, zusätzlich zu den 22.000 Ärzten der Universitätskliniken, in den Streik treten.

Der SWR berichtet über die Situation an der Uniklinik Mainz.

swr.de- Uniärzte im Dauerstreik, Stationen geschlossen (Mainz!)

swr.de- Kommentar: Streik gegen Politik - nicht gegen Patienten (Mainz!)

Streik-T-Shirts über eigenen Webshop bestellbar


10.06.2006, 02:20 Uhr

Die Streik-T-Shirts der Uniklinik Mainz sind seit heute über einen eigenen Webshop zu bestellen. Nachdem die erste große Bestellung bereits am Donnerstag Nachmittag abgeschickt wurde, dieser Termin für viele Kolleginnen und Kollegen aber zu kurzfrsitig war, gibt es nun die Möglichkeit die Shirts rund um die Uhr im Webshop zu bestellen. Um Portokosten zu sparen, empfiehlt es sich weiterhin Sammelbestellungen in den einzelnen Kliniken durchzuführen.

Webshop für Streik-T-Shirts der Uniklinik Mainz

Offener Brief der Mainzer Medizinstudierenden


10.06.2006, 01:49 Uhr

Der Fachschaftsrat Medizin Klinik der Fachschaft Medizin hat an
· den Ministerpräsidenten des Landes Rheinland-Pfalz, Kurt Beck
· den Wissenschaftsminister, Jürgen Zöllner
· den Präsidenten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Jörg Michaelis
· den Dekan des Fachbereichs Medizin, Reinhard Urban
einen offenen Brief, geschrieben.

Der Brief der Medizinstudenten an Ministerpräsident Beck:

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Beck,

im Namen der Mainzer Medizinstudierenden möchten wir hiermit unsere uneingeschränkte Solidarität mit den streikenden Ärztinnen und Ärzten an den Unikliniken bekräftigen. Durch den andauernden Arbeitskampf gerät die medizinische Ausbildung in Rheinland-Pfalz zunehmend in Mitleidenschaft. Wir bedauern ausdrücklich, dass sich unsere streikenden Kollegen und Kolleginnen durch das unzumutbare Verhalten der Arbeitgeber dazu gezwungen sehen, zunehmend auch den Lehrbetrieb zu bestreiken. Wir fordern Sie daher auf,

1. die Hinhaltetaktik des Arbeitgeberlagers zu beenden und endlich ernsthaft mit den angestellten Ärztinnen und Ärzten zu verhandeln.

2. ein Angebot vorzulegen, das es ermöglicht an Landeseinrichtungen ärztlich tätig zu sein, ohne auf eine Familie und zumutbare Arbeitsbedingungen verzichten zu müssen.

3. dafür Sorge zu tragen, dass Vorstand und Aufsichtsrat des Universitätsklinikums künftig geltende Gesetze und Tarifverträge beachten.

Wir appellieren an Sie, uns zu ermöglichen, in unserem angestrebten Beruf in Deutschland zu arbeiten.

Anbei erhalten Sie die Unterschriften von ca. 400 Mainzer Medizinstudierenden, die diesen Aufruf unterstützen.

Für die Mainzer Medizinstudierenden
Ori Staszewski
im Auftrag des Fachschaftsrates Medizin Klinik


  Streik-Telefon:
  0176-27283424



  Streik-T-Shirts:



  Spenden-Konto
  Marburger Bund
  ApoBank
  BLZ: 37060615
  Kto-Nr.: 0501123467
  Stichwort: Mainz

Copyright © 2006

Diese Internetpräsenz ist ein Service der Ärztinnen und Ärzte der Universitätsklinik Mainz

:: Kontakt :: Impressum :: Startseite ::